Online-Fachgespräch: Transformatives Lernen durch Engagement – Soziale Innovationen als Impulsgeber für BNE

Die FU Berlin führt im Auftrag des BMU das Forschungsvorhaben „Transformatives Lernen durch Engagement durch“. Im Fokus stehen dabei vor allem die Kooperation zwischen schulischen und außerschulischen Akteur*innen und der Einfluss sozialer Innovationen auf Bildungsprozesse. Im Rahmen des Vorhabens findet am 27.04.2021 ein Online-Fachgespräch statt.

BNE und Globales Lernen werden zunehmend in Kooperationen zwischen schulischen Akteur*innen und außerschulischen Partner*innen realisiert. Dies bietet das Potential, Schüler*innen erfahrungsorientierte Lernumgebungen zu eröffnen und an der Lösung konkreter Nachhaltigkeitsprobleme mitzuwirken. Dadurch können transformative Lernerfahrungen ermöglicht werden und die Teilhabe junger Menschen an sozial-ökologischen Transformationsprozessen unterstützt werden. Kooperationen erfordern jedoch auch ein Zeitressourcen, Abstimmungen und Verbindlichkeiten durch alle Beteiligten. Das Forschungsvorhaben “Transformatives Lernen durch Engagement - Soziale Innovationen als Impulsgeber für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (TrafoBNE)” hat an vier unterschiedlichen Standorten Kooperationen zwischen Schulen, non-formalen Bildungspartner*innen und sozialen Innovationsakteur*innen initiiert und wissenschaftlich begleitet. Ziel des Fachgesprächs ist es, Ergebnisse des Forschungsvorhabens zu präsentieren und mit Akteur*innen aus Theorie und Praxis  zu diskutieren, wie transformatives Lernen im Kontext sozial-ökologischer Transformationen gelingen kann, was bestehende Lernansätze hierzu beitragen können und wie langfristige Kooperationen zwischen schulischen und außerschulischen Akteur*innen gelingen können. Neben Inputs aus Theorie und Praxis sowie der Präsentation der Projektergebnisse gibt es  Workshops zu vier verschiedenen Themenstellungen.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmelung gibt es hier.