Online-Workshop: Empowerment für den ländlichen Raum

Der Workshop beschäftigt sich mit kritischen Kartierungen als Empowerment für den ländlichen Raum.

Die Anfertigung von Umgebungskarten ist eine Möglichkeit, um konkrete Beobachtungen und Alltagserfahrungen zusammen zu tragen und in ihren Zusammenhängen zu diskutieren. Die Methode wird genutzt, um Entwürfe einer solidarischen Welt zu entwickeln und zu kommunizieren. Ziel des Workshops ist es, Potentiale und Herausforderungen bei der nachhaltigen Entwicklung von peripheren und ländlichen Regionen, aber auch im Verhältnis von Stadt und Land zu reflektieren, zu diskutieren und spezifische Lösungsansätze zu skizzieren.

Kauz (Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft) und Arbeit und Leben M-V geben in  diesem Workshop einen theoretischen Einblick in die Methodik des kritischen/ kollektiven Kartierens. Es werden konkrete Beispiele kritischer und alternativer Kartierungen vorgestellt und  mit einer praktischen und interaktiven Übung verbunden. Damit soll bei Multiplikator*innen der politischen Bildung, der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und der nachhaltigen Entwicklung ein Bewusstsein geschaffen werden für Kartierungen in der Regionalentwicklung als Methode der Aktivierung der Interessen von  Bürger*innen.

Weitere Informationen zum Programm und zu Anmeldung gibt es hier.