Tagung: "Nachhaltige Kommunen in Brandenburg: Wie weiter?"

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt auf kommunaler Ebene in Brandenburg zunehmend an Bedeutung. Extremwetterereignisse, steigende Energie- und Lebenshaltungskosten oder Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Gesundheits- und das Schulwesen stellen Kommunen vor die Frage, wie sie sich resilient und nachhaltig für die Zukunft aufstellen können, um ihren Einwohner+innen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Städte und Dörfer spielen beim Thema Nachhaltigkeit in einem Flächenland wie Brandenburg eine zentrale Rolle: Bspw. findet die Erzeugung erneuerbarer Energien vor allem in ländlichen Räumen statt - hier liegen notwendige Flächen, Potenziale und Ressourcen.

Diese und andere Fragen werden auf der Tagung „Nachhaltige Kommunen in Brandenburg: Wie weiter?“mit Kommunalvertreter*innen aus ganz Brandenburg bearbeitet. Ziel der Tagesveranstaltung ist es, verschiedene Ansätze von nachhaltiger Kommunalentwicklung zu diskutieren, sich zu den dafür notwendigen politischen Rahmenbedingungen auszutauschen sowie Iverschiedene Fördermöglichkeiten für Kommunen aufzuzeigen. Die Veranstaltung möchte auch verdeutlichen, dass aus der Vielfalt der Städte und Dörfer innovative und kreative Möglichkeiten und Initiativen entstehen, um das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter*innen aus Kommunen, Landkreisen sowie aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Die Teilnehmenden erwartet ein Programm aus spannenden Impulsen sowie verschiedenen vertiefenden Workshops zum Thema nachhaltige Entwicklung in Kommunen. Zudem ist es möglich, sich mit verschiedenen Fördermittelgebern zu Förderprogrammen auszutauschen.

Der Tag wird durch die Arbeitsgruppe Nachhaltige Kommune der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg organisiert. Die beim IASS e. V. angesiedelte Plattform ist ein Kommunikationsforum und Netzwerk für die vielfältigen Initiativen zur Nachhaltigkeit im Land Brandenburg und wird durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK) gefördert und finanziert. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Brandenburg 21 e.V., RENN.mitte, dem Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg und VENROB e.V. statt.

Weitere Infromationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier.